gehende Gedanken - Gedankengänge
  Startseite
    mum stuff
    general stuff
    faith
    thoughts
    teaching
    psycho
    pix
    food
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Supercoole Shirts
   Worldvision
   book-experiments

http://myblog.de/taebbl

Gratis bloggen bei
myblog.de





dreikönigstag 08

Mann und Sohn baden. Toll. Das gibt mir etwas Luft, um mich wieder mal meinem virtuellen Tagebuch zu widmen. Verzeih mir, liebes TGB, habe dich nicht vergessen, aber es war irgendwie so viel in letzter Zeit. Und wo ich konnte, habe ich geschlafen. Unterdessen wäre es mir viel lieber, ich hätte ein Notebook, damit ich vom Wohnzimmer aus aufs Netz gehen könnte und nicht immer in den Dachstock müsste, um online zu gehen... und zwahaaar, weheil - weiss auch nicht. Der Kleine stellt einfach zu viel Blödsinn an hier oben. Heute hat Dani mit ihm hier gespielt und während er sich hingelegt hatte, nahm der kleine Schatz irgend ein Fotoalbum von mir auseinander. Habe ich sagen gehört... habe den Schaden noch nicht angeschaut.

Puh, heute hatten wir's echt streng. Jedenfalls morgens: Dani hatte die Predigt und ich die Moderation. Und gestern hatte ich auch nicht wirklich was von meinem Mann. Manchmal ist es echt noch schwierig, wenn ich den Kleinen einen ganzen Tag lang alleine habe. Dann würde ich ihn manchmal so gerne einfach noch für ein paar Minuten abgeben, damit ich ausruhen kann... Wenn ich aber weiss, dass mein Mann nachher nochmals weg muss (wie gestern, um Predigt vorzubereiten), dann habe ich immer abzuwägen: Zeit zu dritt, dann hätte ich noch ein bisschen was von Dani oder ausruhen, dann hätte Jan sehr viel von Dani und ich Erholung... Ich würde oft lieber das erste wählen, bin aber so k.o., dass nur Variante zwei geht...

Königskuchen haben wir keinen gegessen. Das heisst, vielleicht war der im Bistro nach dem Gottesdienst einer (Zopf mit Rosinen) aber ohne König.

So, jetzt muss ich den Krümel aus der Badewanne holen und bereit machen fürs Bettli.
6.1.08 18:45


*blank*

Okay, vielleicht doch nicht ganz... am 7.1. hat Jan seine ersten Schritte gemacht. Drei hintereinander, dann war wieder fertig. Und seit diesem Tag...

...ist er anhänglicher als zuvor
...ist er keine drei Schritte mehr hintereinander gegangen
...kommt er mir mühsamer vor, als bisher; er heult viel, man darf ihn nicht auf den Boden stellen und man sollte ihn immer herumtragen. Super mit so einem Rücken.

Er macht auch allerlei Blödsinn. Manchmal frage ich mich echt, ob er es extra macht. Weil er z.B. im Bad direkt auf die Steckdose zusteuert, um den Stecker der Wandheizung auszuziehen. Und im oberen Stock geht er hin und krallt sich die Hydrokügelchen der grossen Palme. Wenn das Törchen offen ist, geht er alleine die Treppe hoch, was ja an sich ok ist, nur eben - die Pflanze mit der interessanten Topffüllung ist dort oben. *seufz*

Aber gestern habe ich ihn glücklich gemacht. Ich habe mich - wie man das als gute Mutter glaube ich jeden Tag sowieso sollte - nach dem Zvieri mit ihm auf seinen Spielteppich im Zimmer gesetzt und habe "mit ihm gespielt". Ich glaube, es bedeutet ihm unsäglich viel, wenn Mama mit ihm dasitzt. Ich habe nämlich gelesen, dass Kinder bis etwa dreijährig nicht miteinander spielen. Und wir haben zusammen auf dem Sofa geknuddelt. Dass er das gerne macht, ist neu. Er ist immer wieder zu mir gekommen und wollte mit mir knuddeln - jöööööööööö!

Hier ein kleiner Gruss von ihm: ,mmdmkt3wopm bbbbbbbbb kcdikjx.pu rdu o ouys . ösiöl
18.1.08 09:20


"löiiä"*

*berndeutscher Ausdruck für... naja - wofür eigentlich? herumliegen, geniessen, und irgendwas hat's mit Löwen wohl schon zu tun

Dies ist schon wieder ein Jan-Eintrag... ich denke, es wird schon wieder mal was anderes kommen. Z.B. über's hausfrau-Sein...? Habe ein paar interessante Beobachtungen gemacht. Aber jetzt: Jan
Ich habe das Laufgitter im Wohnzimmer gestern Abend weggeräumt. Das ist zu eng für ihn. Nun liegt dort einfach noch die Decke. Hier oben im 1. Stock gibt es ein Schaffell, das zwar für seine Verhältnisse langsam etwas klein wird, aber es ist halt auch schön, um draufzuliegen, wenn man nur halb kann. Jedenfahalls, habe ich letzthin mal und heute wieder beobachtet, wie er sich plötzlich hinlegte, auf den Rücken, und vom Boden aus seine Umgebung betrachtete. Dann knuddelte er wieder mit dem Stofftier und dem grossen Kissen herum, etc. das tat er bestimmt mindestens eine Viertelstunde lang! Das hat mich erstaunt aber ich fand es auch gut, dass er sich solche Ruhephasen selber einrichtet. Und ich schaue ihm gerne zu, wenn er das macht - dann ist er so knuddelig.
22.1.08 14:01


costaaaa rrrrrrrrrrrrrica

Mein Bruder wird am Donnerstag für acht Monate nach Costa Rica gehen, wo er zuerst einen Monat in einer Sprachschule, sowie einer spanischsprechenden Familie leben wird. Nachher wird er auf der "Finca" (was soviel ich weiss eigentlich ein eher häufig gebrauchter Begriff ist für Hütte oder ähnlich), einer Einrichtung von Licht in Lateinamerika in der "Werkstatt" arbeiten. Es ist für ihn glaube ich ein grosser Schritt, da er viel zurücklässt. Viel besonders in der Form seiner Freundin, weil ich glaube, von seiner Persönlichkeit her kann er es ziemlich gut handhaben, Familie, Freunde, bekanntes Land zurück zu lassen. Nur eben, wenn man emotional gebunden ist, ist es schwieriger... Ich wünsche mir echt, dass er diese Zeit geniessen kann.
Eigentlich denke ich auch, dass ihm die Kultur dort gefallen könnte. Es ist wahrscheinlich einiges friedlicher und gemächlicher und von seinem Typ her kann er sich, denke ich, gut damit arrangieren trotz Schweizer Blut.


Ales Gueti, Dave. Ich wünsche dir Gottes-Erfahrungen der anderen Art.
27.1.08 17:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung