gehende Gedanken - Gedankengänge
  Startseite
    mum stuff
    general stuff
    faith
    thoughts
    teaching
    psycho
    pix
    food
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Supercoole Shirts
   Worldvision
   book-experiments

http://myblog.de/taebbl

Gratis bloggen bei
myblog.de





schneeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeendlos

es schneit schon seit mehreren Tagen... naja - ehrlich gesagt weiss ich nicht, seit wie lange. Jedenfalls hiess es gestern im Radio, dass um zwölf Uhr mittags in Zürich noch kein Tram gefahren war, weil der Schnee so hoch war. Bei uns hinten musste der Schnee so stark geräumt werden, dass gewisse Parkplätze (z.B. unserer) nicht mehr wieder zu erkennen sind. Jedenfalls kann man nicht mehr einfach so einparken wie sonst. Wo sonst vielleicht 5 Autos Platz haben, so schön parallel und rechtwinklig zur Mauer, haben jetzt noch zwei Autos Platz, schräg.
Mir gefällt es sehr, in solchen Verhältnissen im Schnee umherzutoben und herumzustaksen... Man kann sich einfach fallen lassen, ohne dass man sich wehtut.
Und gestern war es wunderschön, als die Märzsonne dann noch durchbrach.
Eine seeeeeeeeeeeeeeeehr nahe Verwandte von mir liebt das auch sehr... wahrscheinlich noch mehr als ich. Deshalb hatten wir ihr auch schon empfohlen, doch nach hier hinten zu ziehen. Aber das will sie nicht. Versteh ich auch, sie ist im Moment auch noch mitten im Studium.
6.3.06 12:10


binmüdemöchteschlafen
Mehr folgt ev. am Wochenende.

Wir sind fleissig am Packen... (also vor allem Dani), ich habe aber auch schon eine Kiste gepackt... mit meinem Grümpel. Mein Bruder kommt mit ins Klassenlager - mann bin ich froh!
9.3.06 20:10


freier donnerstag

Sooo, jetzt wird's mal wieder Zeit.
Heute war ja auch ein ganz toller Tag... Donnerstag ist mein Frei-Tag, also mein schulfreier Tag. Ich versuche mal die Momentan-Situation zu beschreiben.
Kommt man in unsere Wohnung hinein, sieht man direkt an der gegenüberliegenden Wand von der Tür eine Bananenkiste mit einem Plakat darauf. Die Bananenkiste ist leer, das Plakat sollte aufgehängt werden. Geht man dann weiter Richtung Büro (wo ich jetzt bin) und Wohnzimmer, so sieht man weitere gefüllte Bananenkisten. Genau gesagt nur eine, aber noch zwei Bastel-Kisten obendrauf. Ach ja, im Gang findet man dann auch noch eine riesige Hockey-Tasche. Geht man geradewegs ins Büro auf meinen Schreibtisch zu, so entdeckt man (von links nach rechts gesehen):
- eine Zeitschrift mit dem Namen "Suchbild Lehrberuf" (oder ist das der Titel der aktuellen Ausgabe?)
- ein Heft mit dem Titel "Kindernothilfe für LehrerInnen"
- dahinter ein kleines Etui, in dem der MP3-Player versorgt ist
- ein Stabilo-Roll-Etui das nicht gerollt ist
- ein Etui das offen ist
- ein paar Lieferscheine von Jelmoli
- ein paar Flyer für ein Schulungswochenende Jugend+Sex
- eine offene Agenda (Woche 12, 20.-26. März)
- einen offenen Ordner (mit alten Steuererklärungen), darauf ein Taschenrechner und ein blauber Stabilo-Schreiber
- ein zerknülltes Papiertaschentuch
- eine aktuelle Steuererklärung mit Wegleitung, Heftli und all dem Güsel dazu, und darauf den Lohnausweis 2005
- darunter einige Formulare für das Crea-Citropub
- daneben ein Heftli mit so Halbtax-Gutscheinen
- natürlich mein Papierkram-Halter, der aus allen Nähten platzt
(... jetzt sind wir in der Mitte angekommen, d.h. vom Notebook aus gesehen geht es jetzt auf der rechten Seite weiter)
- all das Gekabel vom Computer und so
- Chläberli
- ein leeres Glas Wasser (hihi)
- ein grosser Joghurtbecher mit Büroklammern
- mein Handy
- eine Karte, wo drauf steht "Gott hat sich verliebt", daneben ein Volg-Märkli für 2.-
- darunter ein Äthiopien-Kalender 2005, der falsch angeschrieben ist, er ist nämlich von 2006
- dahinter eine Postkarte von unserem Patenkind
- rechts vom Kalender ein Ordner mit Bankauszügen
- darunter ein Flyer von Frontiers...


Wenn man durch das Chaos blicken kann, wird man feststellen, dass ich eigentlich dran bin, meine Steuererklärung auszufüllen *ächz*
Nach der Steuererklärung war ich im Fitness. Und dann wurde ich ganz spontan zum Mittagessen eingeladen. Mega lieb!

Ach jaaaaaaa: Im Wohnzimmer ginge es eigentlich noch weiter: Dort lasse ich die Details jetzt sein - dort türmen sich die Wäscheberge... bzw. überall hängen Kleider, die trocknen müssen.
Ich habe also noch etwas zu tun. Loooooooos.
16.3.06 14:17


aktuelle Lage

Es sieht eigentlich immer noch gleich aus, wobei jetzt noch ein Taschentuch und ein Brief von Sunrise dazugekommen sind. Ach ja, ausserdem ein grünes Tagebuch, das ich bis anhin gar nicht bemerkt hatte... (ist aber neu da)

Versuche gerade, ein gutes Rezept zu finden für Schweinshalssteak. Bin leider im Internet nicht fündig geworden. Jetzt wird's halt wieder hunskommun und ganz normal. Janu.

Habe heute bis 10.10 gepennt und habe das Gefühl, irgendwie schlafe ich immer noch... Mal schauen, wie lange es dauert, bis ich wirklich aufwache.

Unsere Vormieter haben begonnen, zu zügeln. Wir freuen uns riesig: Nächste Woche dürfen wir endlich raus hier. Bin heute Morgen schon wieder von Gewummer geweckt worden. ÄCHZ, das halte ich nicht mehr lange aus.
Sonst sind wir brav am Packen und ausmisten. So ein Umzug hilft manchmal, sich von gewissen Dingen zu trennen.
18.3.06 11:51


kaltes Raucher-Vorbereitungszimmer

Sitze eben in diesem und schreibe ENDLICH ENDLICH wieder einmal in mein tolles elektronisches Tagebuch. Wenn es denn klappen sollte... .
Heute ist nicht so mein Tag. Gester war es wunderschön und sehr warm! Einfach toll. Heute regnet es und irgendwie bin ich mit dem falschen Bein aufgestanden. Mein Mann ist krank und irgendwie voll beschäftigt, weil er am Wochenende seinen Einsatz im Engadin hat. Das macht es etwas schwierig für mich... Heute morgen hatte ich nur eine Lektion. Geschichte mit der ungeliebten Klasse (naja - einfach die, die ich am wenigsten mag). Wobei ich sagen muss, dass sie die letzten beiden Male (mit heute) echt ok waren. Es war nicht chaotisch, nix. Es war einfach nur Schule ohne sonst etwas. Es gibt auch nie (bis jetzt) einen wirklichen Einstieg ins Thema, weil das einfach jedesmal ausartet zu einem grossen Chaos. Aber eben. Da hat mich einer der Schüler gefragt: "Sie, sind Sie hüt chli hässig?"
uppppppppps...
Aber er hat gelacht dabei...

Dann habe ich noch andere "Sorgen". Die Schülerinnen und Schüler hatten den Auftrag, einen Geschichtsaufsatz zu schreiben. Sie hatten Zeit im Unterricht, die sie nicht genutzt haben und viele haben den Auftrag nicht verstanden. Ich hätte glaube ich härter sein sollen mit dem Benoten... ach - egal.
Aber ich habe in meiner Klasse drei Schüler, die alle inhaltlich dasselbe geschrieben haben. Die Sätze sind zum Teil ganz wenig anders formuliert, der Titel ist gleich und die Argumentation auch... jetzt weiss ich nicht, was ich tun soll. Naja - mal schauen. Ich werde sie darauf ansprechen.
28.3.06 10:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung